Happy Birthday, Ackerschnacker!

Kinder, wie die Zeit vergeht! Heute ist es genau 1 Jahr her, dass ich die letzten Zeilen an meinem Roman ‚Ackerschnacker 1-1-6 Mooosebolle?!‘ geschrieben habe. Ich glaube, darauf werde ich mir heute Abend mit Luise, Elfriede, Christel und Knut ein Gläschen genehmigen. Natürlich werde ich auch Oma Piepenbrink und meinem Ehemann Arnold ordentlich einen ausgeben, denn die beiden sind maßgeblich am Werdegang und Erfolg dieses wunderbaren Buches beteiligt. Oma Piepenbrink höchstpersönlich hatte mich damals davon abgehalten, das Buch nach der Fertigstellung des Manuskriptes zur ‚Adoption‘ freizugeben, denn der geplante Verleger wollte damals als erstes ohne Kenntnis des Inhaltes den Namen der alten Dame ändern mit der Begründung, der Name Piepenbrink sBirthday_Cake_nsei nicht sauerländisch genug. Da kannte er aber Hedwig Piepenbrink schlecht. Wenn jemand die berüchtigte Sauerländer Durchsetzungskraft besitzt, dann ist es diese hochbetagte Dame. Die ganze Nacht über hat sie mir in den Ohren gelegen, ich solle sie bloß nicht in fremde Hände geben! Mein Ehemann hat Oma Piepenbrinks Genöhle am Morgen noch kräftig unterstützt und deshalb habe ich vom zugegebenermaßen etwas verdutzten Verleger das Manuskript umgehend wieder zurückgefordert. Bums – da hatte ich es wieder! Aber ich habe im Roman an einer Stelle die Bibel mit dem Buch Lukas, Kapitel 11, Vers 28 zitiert – ‚Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.‘ Vor vielen Jahren war dies einst mein Konfirmationsspruch gewesen und im Herzen bin ich den Worten immer treu geblieben. – Und genau so sollte es nun sein. Mit der tatkräftigen Hilfe meines Mannes, dem Geist von Oma Piepenbrink und wohlwollender Unterstützung von ‚ganz oben‘ durfte Oma Piepenbrink so bleiben wie sie ist und wie ich es für richtig halte und deshalb feiert der Roman vom Ackerschnacker  nun als gebundenes Buch seinen ersten Geburtstag. So – und was macht man noch außer feiern und Kuchen essen an seinem ersten Geburtstag? Man kann selbstständig laufen!  Das tut der Ackerschnacker mittlerweile auch. Ab und zu stolpert er vielleicht ein wenig, aber im Großen und Ganzen ist er mit festen Schritten unterwegs hinaus in die weite Welt. Im Buchhandel gemeldet und über die Barsortimenter KNV und Libri bundesweit bestellbar, zieht die humorvolle Geschichte aus Mosebolle mittlerweile weite Kreise. Auch die Rückmeldungen der Leute, die das Buch bei uns im Geschäft gekauft und cover_buchhandelgelesen haben, werden immer zahlreicher und das markante grüne Buch auf der Ladentheke zaubert dem wissenden Leser ein breites Lächeln ins Gesicht. „Ein tolles Buch! Besonders diese Oma Piepenbrink! Ach, was haben wir gelacht. Machen Sie bloß weiter so, Frau Vogt!“ Danke, das tut gut. Natürlich machen wir weiter. Irgendwann sorgen mein Mann und ich dafür, dass der Roman vom Ackerschnacker noch ein Geschwisterchen bekommt – aber selbstverständlich nur, wenn Oma Piepenbrink die Patentante werden darf und natürlich wieder nur mit der wohlwollenden Unterstützung von ‚ganz oben‘. Und noch etwas: Über eine ‚Adoption‘ wird nie wieder nachgedacht – dafür haben wir schließlich den AV-Verlag gegründet!

Share

Frohe Weihnachten überall!

So, die gute Nachricht zuerst (denn eine schlechte Nachricht habe ich zum Glück nicht!) – Mein kleines Büchlein ist nun offiziell vom AV-Verlag angemeldet und in der Liste der lieferbaren Bücher registriert. ‚Frohe Weihnachten‘ – davon habe ich Euch schon erzählt und beim letzten Blog versprochen, bald zu verraten wo es denn erhältlich ist. Wer in Lennestadt und Umgebung wohnt, der kann das humorvolle Büchlein  für nur € 2,95 erwerben bei:

cover

Buchhandlung Marietta Hamm, Lennestadt-Altenhundem

Orchideenfarm Thomas Koch, Lennestadt-Grevenbrück

Bäckerei Vente, Lennestadt-Bilstein

Spar-Markt Mertens, Attendorn-Helden

Romantik-Hotel Platte, Attendorn-Niederhelden

’schenken & genießen‘, Lennestadt-Grevenbrück

‚Das Tintenfass‘, Reinhold Hesse, Eslohe

und natürlich  unter diesem Link bestellbar.

Ich wünsche allen beim Lesen viel Vergnügen und natürlich wie der Titel schon verspricht: ‚Frohe Weihnachten‘!

 

Share

60.000 Seiten Weihnachtshumor!

60.000 Seiten!  – Soviel hatte der arme Paketzusteller zu schleppen, als er gestern die dicken Pakete mit meinen Weihnachtskarten anlieferte. Hätte er gewusst, dass eine Cover2_Weissmeiner Geschichten in der Karte auch noch ausgerechnet den Titel ‚Paketzusteller gesucht!‘ trägt, dann hätte er sich wahrscheinlich ziemlich ver…  gefühlt und unter diesen Umständen über einen neuen Job nachgedacht. Wir haben es ihm natürlich nicht verraten, ihm stattdessen ein Bonbon zum Trost für die Plackerei geschenkt und die Pakete erst geöffnet als er wieder weg war. Dabei ist die Spannung ähnlich wie bei der Geburt des eigenen Kindes. Man weiß wie es heißen soll und was es wird, aber man möchte selbstverständlich auch wissen, wie es denn nun genau aussieht und vor allem will man sicher sein, dass alles gut gegangen ist. Stimmen die Zeilenabstände, die Farben der Zeichnungen, die Qualität und die Stärke des Papiers? Wird es ein ansprechendes Format haben? Zum Vorschein kamen 1000 kleine Büchlein mit zwei humorvollen Weihnachtsgeschichten von mir, wiederum bezaubernd illustriert von Rüdiger Tillmann und … was soll ich sagen …  sie sind einfach wunderbar geworden! Heute Nachmittag war unser ‚Lazy-Tuesday‘ – also unser freier Dienstagnachmittag (leider der vorletzte für dieses Jahr) und damit die Gelegenheit für die Auslieferung ‚unserer Babys‘. Ein Großkunde und mehrere Verkaufsstellen in coverder Umgebung haben den Vorrat nun schon um gut ein Drittel schrumpfen lassen und bei uns im Geschäft als Blickfang auf der Theke verkaufen sich die kleinen Bookletts fast wie die sprichwörtlich ‚warmen Semmeln‘. Wenn das bis Heiligabend so weitergeht, dann wird sich der arme Paketzusteller wohl bald noch einmal die Ärmel hoch krempeln müssen! Dann bekommt er aber statt dem Bonbon eines der kleinen Büchlein mit dem liebevollen Gruß: ‚Frohe Weihnachten!‘ von mir geschenkt  und kann sich damit das Warten aufs Christkind äußerst humorvoll verkürzen. Für alle anderen interessierten Leser gilt: Ihr braucht  nicht extra beim Paketdienst arbeiten und schwere Kartons schleppen um es lesen oder verschenken zu dürfen! – Ihr könnt das niedliche kleine Büchlein auch ganz einfach für 2,95€ kaufen. Wo? Natürlich bei uns bei ’schenken & genießen‘ in Grevenbrück … und sonst noch? … Das verrate ich euch im nächsten Blog!

Bildschirmfoto vom 2014-11-18 18:39:00

 

Share

Die Weihnachtskarte zum Lesen, Vorlesen und Schmunzeln!

Tochter Zion und die Kokosnuss

Hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht,coverwarum ausgerechnet der Tannenbaum Alfred Bies aus dem Sauerland unsere gute Stube zur Weihnachtszeit schmückt? Oder warum dieser Alfred auch der ‘Nordmann’ genannt wird? Nun, das hat sich niemand einfach nur so ausgedacht! – Nein, um herauszufinden dass Alfred wirklich der richtige Partner für die Festtage ist, haben drei Engel vor vielen Jahren im Himmelsgarten Eden ein echtes Weihnachtsbaum-Casting durchgeführt.

Und genau wie es sich für solch ein Casting gehört, melden sich natürlich einige Kandidaten, die ganz und gar nicht für diese wichtige Aufgabe geeignet sind. Mit der riesengroßen Palme Rokko, die auch noch zwei dreiste Kamele und einen frechen Affen mitbringt, hat selbst der Himmelsgärtner als Fachmann nicht gerechnet und der große, blonde Deko-Engel ist angesichts der gewaltigen Kokosnüsse völlig fassungslos. Der klitzekleine Engel kommt aus dem Staunen nicht heraus, denn nun wird plötzlich mitten im sonst so friedvollen Paradies heftig miteinander gestritten, aber es werden auch ungewöhnlichen Freundschaften geschlossen, es wird laut gesungen und von Herzen gelacht. Und am Ende bleiben Gott sei Dank mehr als nur eine Menge Erfahrungen und ein Haufen Andenken übrig ….

Paketzusteller gesucht!

Da hatte doch der gute Martin beim Laternenumzug aus Versehen cover2nicht nur seinen Mantel, sondern auch noch Henrys warme Pferdedecke geteilt und deshalb ist nun das ganze Weihnachtsfest in Gefahr! Henry hat eine schwere Erkältung, kann daher beim besten Willen nicht den schweren Schlitten für das Christkind durch den tiefen Schnee ziehen und nun wird unter den Tieren in der großen Weihnachtsscheune händeringend nach einem Ersatz für ihn gesucht.

Die Zeit bis zum heiligen Abend ist äußerst knapp und die Gabenverteilung gerät in Gefahr. Henrys bester Freund, der Jagdhund Werner tut sein bestes und nimmt sich der Sache an. Doch ist es bei den Tieren leider nicht anders als bei den Menschen: Die einen wollen unbedingt helfen, können es aber wirklich nicht, weil sie nämlich viel zu klein und zu schwach sind. Die anderen, die es wohl durchaus könnten, haben aber tausend gute Ausreden es bloß nicht tun zu müssen. Und diejenigen, die am meisten einen ‘auf dicke Hose machen’, kann man am allerwenigsten gebrauchen! Aber Werner wäre nicht Henrys bester Freund, wenn er nicht doch noch eine passable Lösung finden würde …

Booklet mit 60 Seiten im Format DIN A6 mit wunderschönen Illustrationen von Rüdiger Tillmann für nur 2,95 €

Share